In diesem Artikel steigen wir tiefer in die Funktionsweise der Hydraulik ein, denn heute geht es um Informationen rund um das wichtigste Bauteil einer Hydraulikanlage: Es geht um die Hydraulik- beziehungsweise Hydropumpe. Wie funktioniert sie, was kostet sie und wie lange kann sie verwendet werden? Alle diese Fragen werden wir uns hier genauer ansehen.

Wie funktioniert eine Hydraulikpumpe?

Die Hydraulikpumpe ist das Herzstück aller hydraulischer Systeme – ohne sie kann kein Öl gefördert werden und somit keine hydraulische Anlage in Gang kommen. Es gibt eine Vielzahl an Bauarten, die aus verschiedenen Komponenten bestehen, einen geringeren oder größeren Volumenstrom und unterschiedlich viel Druck erzeugen können.

Das Funktionsprinzip ist aber stets das Gleiche: jede Hydraulikpumpe arbeitet nach dem Verdrängungsprinzip. Die Pumpe saugt die Hydraulikflüssigkeit, meist ein bestimmtes Hydrauliköl, durch einen Sauganschluss aus einem Tank und fördert es in den Kreislauf von unserem Hydrauliksystem. Hierbei wird das Öl durch einen Filter von der Eingangs-Seite der Pumpe zur Ausgangse-Seite der Pumpe transportiert.

Unterschiedliche Pumpen und Anwendungen in der Hydraulik

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Pumpen für verschiedene Systeme, mit Variation in der Drehzahl, Drehrichtung und im Sauganschluss. Grundsätzlich unterscheidet man im Hydrauliksystem zwischen drei Bauarten: Auf der einen Seite haben wir die Flügelpumpen und Zahnradpumpen und auf der anderen Seite die Kolbenpumpen.

Flügel-Pumpen

Flügelpumpen, die auch Drehschieberpumpen genannt werden, haben ein regelbares Fördervolumen, eine geringe Volumenstrompulsation in ihrem Kreislauf und sind in der Anschaffung vergleichsweise günstig.

Einen Minuspunkt erhalten sie, da sie eine hohe Verschleißanfälligkeit aufweisen und Druck bis maximal 300 bar erzeugen können. Flügelpumpen findet man überwiegend im Kfz Bereich, wie beispielsweise in Servolenkungen.

Zahnrad-Pumpen

Bei Zahnradpumpen ist das Volumen der Hydraulikflüssigkeit, die verdrängt wird, sehr konstant. Zahnradpumpen fördern das Hydrauliköl somit sehr gleichmäßig und sind in der Lage Druck bis zu 300 bar zu erzeugen. Ähnlich, wie die Flügelpumpe, findet man diese Pumpe viel im Einsatz für Antriebe in der Automobiltechnik.

außenzahnradpumpe hydraulik

Eine Außenzahnradpumpe

Kolben-Pumpen

Mit einer Kolbenpumpe lässt sich sehr hoher Druck aufbauen, außerdem ist es möglich die Fördermenge exakt zu dosieren. Kolbenpumpen werden im Allgemeinen eingesetzt, um besonders schwere Lasten und Maschinen zu bewegen. Sie können Drücke von bis zu 1000 bar erzeugen.

Zu den Kolbenpumpen gehören die Axialkolbenpumpen, die Radialkolbenpumpen und die Hubkolbenpumpen. Die Axialkolbenpumpe ist schmutzunempfindlich und eignet sich auch für die Nutzung bei wechselnden Druckverhältnissen. Kolbenpumpen gibt es, genau wie auch Flügelzellenpumpen, mit konstantem und auch mit verstellbarem Verdrängungsvolumen.

Preisinfo: Was kostet eine Hydraulikpumpe?

Die Antwort auf die Frage, was eine Hydraulikpumpe kostet, lautet: Es hängt davon ab. Hydraulische Antriebe und damit Hydraulikpumpen gibt es, wie Sand am Meer. Nun gut, vielleicht nicht ganz in dieser Anzahl – aber es gibt sie überall und, wie wir bereits gesehen haben, in unterschiedlicher Bauart, Stärke und Größe.

Eine kleine Hydraulikpumpe, wie sie zum Beispiel in der Servolenkung unseres PKWs zu finden ist, liegt zwischen 50 und 500 Euro. Eine größere Hydropumpe, wie sie beispielsweise in Baggern und Baumaschinen verwendet wird, liegt bei ca. 1.100 bis 4.000 Euro. Eine Hydraulikpumpe, die bis zu 700 bar erzeugt und ein Tank-Volumen von 30 Litern hat, liegt bei etwa 4.000 Euro. Je kraftvoller die Pumpe sein soll, desto höher sind dementsprechend auch die damit verbundenen Kosten.

hydraulikpumpeneinheit

Motor-Pumpeneinheit

Wie lange ist eine Pumpe nutzbar?

Grundsätzlich kann man sagen, dass alle Hydraulikpumpen sehr langlebig sind. Mit entsprechender Wartung der unterschiedlichen Komponenten, der Ölanschlüsse, Filter und des Tanks, arbeiten sie viele Stunden und Jahre lang sehr zuverlässig. Natürlich hängt auch die Langlebigkeit wieder von der jeweiligen Pumpenart und Belastungsdauer ab.

Wie Sie gesehen haben, ist der Einsatz von hydraulischen Pumpen allgegenwärtig – die Wahl der richtigen Pumpe hängt dabei in erster Linie davon ab, für welchen Zweck Sie eine hydraulische Leistung benötigen und wie viel Last Sie bewegen möchten. Es gibt eine Reihe an Anbietern für hydraulische Produkte, sowohl für neue als auch gebrauchte Pumpen, sowie auch für die Instandhaltung ihrer Anlage. Wir empfehlen Ihnen hierbei auf Qualität zu achten und sich individuell beraten zu lassen.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit diesen Informationen und Tipps weiterhelfen konnten und wünschen Ihnen einen erfolgreichen (hydraulischen) Antrieb!

24h Notfallservice
Email Tel: 0171 58 02 431